Dienstag, 5. Mai 2009

Wie Kevin Hamann und Audiolith mein Leben verändert haben.

Letztes Jahr im frühen Sommer hörte ich viel, sehr viel Turbostaat. Eine Band aus Flensburg, die mich sehr beeindruckt hat. Ich beschäfftigte mich mit der Band sehr. War im Turbostaat-Forum unterwegs. Man konnte schon sagen es war wie eine Sucht. Ich hatte zu der Zeit keine Arbeit und der Bund klopfte schon an meine Tür. Ich machte diese aber nicht auf. Ich verschloss sie und schob ein Brief unter ihr durch. Meine Verweigerung. 2 Wochen vor meinem Einzug. Zum Glück hat das denn geklappt mit dem Zivildienst. Das war im April. Mein Zivildienst sollte am 1. Oktober beginnen und es war noch viel Zeit bis dahin. Also konnte ich mich noch mit meiner Band Tomasch und mit Turbostaat befassen.


Turbostaat

Marten Ebsen, der Gitarrist von Turbostaat hat ein Soloprojekt, das da heisst LatteKohlerTor . Ich verliebte mich in seine Musik noch viel mehr als in die von Turbostaat. Er begleitete mich mit seiner Muisk durch die erste Hälfte des Sommers. Ich began das Internet zu durchsuchen nach Songs oder nach Mailorder die seine Platten noch haben.


Lattekohlertor

Ich fand diese Platte:

Das ist die Lattekohlertor/ClickClickDecker Split LP. Ich hörte mir diese Scheibe 1000 mal an, aber nur die Seite wo Latte drauf war. Der andere Typ interessierte mich nicht. Die Musik von diesem Click wollte ich auch nicht hören, weil ich nur Latte hören wollte. Der war für mich der Beste mit den besten Texten und so.
Wie ich aber nun mal bin, hab ich mich mal auf die Webseite von ClickClickDecker begeben. Ich hab gesehen das man ja Song umsonst bei ihm runterladen konnte und das fand ich dufte. Ich hab mir dann mal die üblichen Verdächtigen gezogen. "Der Ganze Halbe Liter", "Ich Beneide Dich Um Deinen Sternen Himmel", "Mit Ohne", "Wer Hat Mir Auf Die Schuhe Gekotzt" und so weiter. Ich fande diese Songs und noch andere echt gut und mir ist schnell aufgefallen, das er keine normalen Griffe benutzt. Das fand ich schonmal echt gut.


ClickClickDecker aka Kevin Hamann

Auf einer Fahrt von Thomas und Jana nach Hause glaub ich, hab ich den beiden mal Click im Auto vorgespielt. "Mit Ohne" in der Liveversion war wohl eine schlechte Wahl. Click kam bei den beiden überhaupt nicht an. Die anderen Songs auch nicht. Nur bei "Wer Hat Mir Auf Die Schuhe Gekotzt" haben sie gesagt das es gut ist. Enttäuscht war ich. Ich hatte gedacht ich hab mal wieder einen guten Musiker gefunden, den wir alle drei schön hören können, aber nix ist.
Nach 3 Wochen oder mehr telefonierten Thomas und ich und er sagte das dieser ClickClickDecker super ist. Ich freute mich natürlich, weil ich fand ihn auch super! In der gleichen Woche musste ich nach Hamburg zum Vorstelleungsgespräch bei einem Mann im Rollstuhl. Das dieser Tag mein Leben veränderen sollte, hab ich nicht geahnt.
Ich führ nach Hamburg mit Click in den Ohren. Ich musste zu den Grindelhochhäusern, da wohnt der Mann bei dem ich mich vorstellen sollte. Wir redeten so ein Bisschen und er war ganz angetan von mir. Das hat mich fröhlich gestimmt. Ich malte mir schon meine Zukunft in Hamburg aus. Thomas hatte mir gesagt das ich zu ihm nach Glückstadt kommen solle und das hab ich auch gemacht. 2 Tage vorher hatte ich Geburtstag und ich hatte die Taschen voller Geld, was daruf hinauslaufen sollte, das ich mir Platten kaufte. Ich fand einen Plattenladen. Michelle Records. Ich kaufte mir dort ne alte U2 Single, Joy Division - "Closer" und "Ich Habe Keine Angst Vor" von Click.



Hab sie mir aber erst bei Tom im Auto angehört. "Ich Beneide Dich Um Deinen Sternenhimmel" hat uns beide so sehr berührt! Die Zweitstimme! Wir bekammen unsere Haare am Körper nicht mehr in die normale Lage. Ich war auf einmal so angetanvon der Musik, ich musste noch die 2. Platte kaufen und ich brauchte alles wo beteiligt drane ist. Bratze, My First Trumpet, Tom Bola und so weiter.
Immer mehr begeisterte mich sein Gitarrenspiel. "So komisch, hört sich nicht nach Griffen an und was soll das jetzt für ein Griff sein?" hab ich immer gedacht. Ganz besonders ist mir das beim "Ganzen Halben Liter" aufgefallen. Ich setzte mich hin für 2 Stunden und lauschte dem Song zu. Ich mit Gitarre in der Hand. Den Capo schon bereit, auch wenn ich nicht wusste wohin damit. "Irgendwo wird er schon passen!" dachte ich mir. Auf den 3. Bund setzte ich ihn an. Der erste Ton war ein "C", das hab ich schnell rausgefunden und der Rest hat nicht lange auf sich warten lassen.



Das ist doch gut rausgehört, fande ich und machte gleich weiter mit: "Ich Beneide Dich Um..., "Wer Hat Mir Auf Die Schuhe Gekotzt", "Einmanmiteinander" und so weiter.
Eines Tages war ich im Internet, wie jeden Tag und ging auf die MySpace von Click. "Internetfundstücke"! " Videos von mir! Ich sprang in die Luft, war ganz glücklich darüber. Also machte ich weiter mit dem covern von den Songs von Click. Sie bekammen aauch immer gute Bewertungen und so.
Der tag kam alsich nach Hamburg gegangen bin. 2 Tage vorher noch in Flensburg beim Staat bewesen und mit Latte gesprochen. Die erste Zeit war es schwer für mich in Hamburg, aber ich wurschtelte mich so durch. Die Musik von Click hat mich immer begleitet. Sie hat mir Hamburg gezeigt.
10. Oktober 2008, 10 Tage in Hamburg, eine Nachricht die alles verändert!

Er schrieb ob ich Bock hätte seine neue Single "Es Fängt An Wie Es Aufgehört Hat" vorzustellen. Per Video. Ich sollte die Griffe wie immer raushören und mich dabei filmen.

Diese Nachricht hatte alles verändert. Ich habe dieses Video gemacht:



Die Tage und Monate vergingen, Escapado Konzert in der Roten Flora. Ich ging hin, weil ich Escapado sehr gut fand und weil die grad ne Split mit Peters. und Bratze zusammen gemacht haben. Eine Hardcorebans aus Schweden oder so spielte grad als Norman aka Der Tante Renate
an mir vorbei ging. Er nickte mir lächend zu.
Man muss dazu noch erwähnen, das ich mich vorher sehr viel mit dem Label Audiolith beschäfftigt habe. Mir gefiel wie der Lars Lewerenz das da alles macht. Ich war auch schon bei ihm im Büro, um mir mir eine Audiolith-Shirt zu kaufen. Er begrüßte mich so: "Ey, bist du nich Sascha!" Ich so: "Ja." und er so: "Geil! Komm schlag ein!" danach schlugen wir ein.
Egal, Escapado! Mein logisches Denken sagte mir, das wenn Narmon hier in der Flora ist, dann müsste Kevin ja auch hier sein. Ich ging raus eine rauchen. Da rief plötzlich einer von hinten "Sascha!" Ichdrehte mich um und da stander. Kevin Haman. Ich freute mich und umarmte ihn gleich. Das war wohl etwas zu aufdringlich. Ich schähme mich heute dafür. Aber ich muss zu meiner Verteidigung sagen, das ich schon ein paar Bier Weg hatte.
Wir erzählten ganz schön lange. Er stellte mir Jungs von Captain Capa und Säge von Juri Gagarin
vor. Zu Säge kommen wir später noch mal. Es war ein geiler Abend! Escapado rocktendas Haus und ich war unter Menschen, die fast alle bei Audiolith wohnen.


Escapado in der Roten Flora

Dann kam wieder eine Mail von Kevin. Er hat mich diesmal gefragt ob ich nicht Lust hätte bei seiner Release Gala im Zeise Kino mit ihm zusammen auf der Bühne zu stehen.

Ich habe natürlich zugesagt. sowas lasse ich mir nicht entgehen!

Vorher war ich noch mit Bratze unterwegs. Einmal nach Rostock in den Zwischebau und zurück nach Hamburg in das Übel&Gefährlich und in das Hafenklang Exil. Welch ein grandioser Abend oder besser gesagt Nacht. Auf diesem Konzert war eine Person, die ich noch nicht kannte, aber ich wusste nicht das ich sie eine Woche später kennenlernen würde.



Eine Woche Später. Ich arbeite. Überlegte mmir ob ich zu der Lesung im Grünen Jäger gehe oder nicht. Ich ging hin und das war auch die beste Entscheidung in meinem Leben! Hätte ich das nicht gemacht, wäre alles anders gelaufen und es wäre nichts so wie es jetzt ist. Ich war eine Stunde früherda, ich dachte das es um 21 Uhr anfängt. Ich traf Lars und Kevin vorher noch. Kevin war gut drauf und auch aufgeregt glaube ich. wir unterhielten uns über E-Bows. Kevin findet die Dinger cool. Damit kann man so schon Krach mit machen und wenn man ganz viel Hall raufpackt, kommen geile Sounds dabei raus.

Kevin liest seine Geschichte vor

Nach der Lesung bin ich rausgegangen um eine zu rauchen. Ich sah dort Kathrin und Sändra. Mit drei anderen Mädels. Ich ging rüber. "Hallo ich bin Chrissie! Ich hab heut ein Interview mit Click gemacht und wir haben über dich gesprochen!" sagte dieses bezaubende Mädel, die wohl Chrissie heisst. Wir verstanden uns gut! Haben den ganzen Abend erzählt und sie erklärte mir, das sie vor Mainstage schreibt.
Sie hat an diesem Abend gesagt, das sie mich morgen heiraten will. Am grünen Jäger um 14 uhr.
Was soll ich sagen, ich war da am nächsten Tag, aber sie nicht.^^


Das in der Mitte ist Chrissie

Hier ein Auszug aus dem besagten Interview:

Die erste Single “Es fängt an wie es aufgehört hat” hast du von Sascha Blohm präsentieren lassen. Wie kam es dazu?

Kevin: Das war so, dass ich im Verlauf des letzten Jahres gesehen hab, dass da so ein Typ ist, der immer wieder Videos hochlädt, wo er Lieder von mir nachspielt. Und ich fand das sehr beeindruckend, dass er so kreativ war beim Raushören der Akkorde. Weil ich selbst kann Leuten, die mich nach Tabs oder Akkorden fragen, immer keine Antwort geben, weil ich selbst ohne Akkorde spiele, ich weiß nicht, wie die Griffe heißen, die ich da mache, das tut mir auch immer leid. Und ich fand das dann total cool, dass sich da jemand solche Mühe macht und sich auf eine gewisse Art und Weise ja auch bloßstellt, indem er sich dabei filmt und das dann online stellt. Es hat mich berührt, was er da macht. Und dann kam es dazu, dass ich ihn anschrieb und fragte, ob er nicht Lust hätte, die erste Single vom neuen Album auch in diesem Format zu präsentieren. Ich fand das auch interessant, sowas mal als Vertriebsweg zu wählen, denn ein normales Video zur Single kann man sonst immer drehen. Und dann hab ich Sascha eben den Text rübergeschickt und das Lied als Akustikversion als mp3 gesendet. Und da ich ihm die Akkorde nicht geben konnte, hat er erneut alles fantastisch rausgehört. er fand die Idee auch ganz toll und zwei Wochen später hat er mir das dann bereits geschickt.

Chrissie und ich schreiben uns die ganze Woche über MySpace. Ich merkte schon das da irgendwas zwischen uns ist. Aber ich war mir nicht so sicher. Ich war immer unsicher bei dem Thema Frauen. Nie Glück gehabt und so.

Die Release Gala kam immer näher und ich wurde immer aufgeregter. Chrissie schrieb mir das ich es schon schaffe. Ich fuhr mit Thomas und Jana am 30.1.09 nach Hamburg zum Zeise Kino. Wir waren ein bissl früh da. Chrissie kam dann auch wir um armten uns und ich war aufgeregt. Die ganze Zeit.

Kevin hat mir vorher gesagt, das es 2 Blocks gibt. Beim letzten Song vom ersten soll ch dann auf die Bühne kommen. Als er mit Oliver Stangl zusammen spielte, schlich ich mich runter, ging nochmal schnell aufs Klo, weil das Bier und der Sekt den Oliver mir eingegossen hat, wieder raus wollte. Ich ging wieder rein und stellte mich genau neben Chrissie. Das hab ich abergar nicht war genommen. Kevin erzählte wie es mit uns so entstanden ist und holte mich auf die Bühne.



Nach dem Konzert, war ich happy das ich alle süberstanden habe. Ich hab mich grad so mit Ashi unterhalten, als Chrissie kam um mir Tschüss zu sagen. Aber vorher wollte sie noch meine Nummer. Die hab ich ihr natürlich gegeben. Ashi hat die sich auch noch eingetippt. Das hab ich gesehen.^^
Da war mir klar. Das das vielleicht doch was wird mit mir und Chrissie. Wir haben uns an diesem Abend noch für den Samstag eine Woche Später verabredet und dann ging sie.

Eine Woche Später waren wir zusammen.



Dieses Mädchen hat mich und mein Leben um 180 Grad gedreht. Wir ergänzen uns perfekt. Wir lieben uns. Ich kann mir nichts besseres mehr vortellen als mir ihr zusammen zu sein. Ich schreibe das hier nur damit alle wissen wer daran denn Schuld ist, warum wir zusammen sind.

Schuld sind Kevin Hamann und Lars "Das Audiolith" Lewerenz!

Ohne euch beide hätten wir uns uns nie gefunden. Ohne das Label Audiolith, hätten wir nicht die Musik gehört, die uns zu dieser Lesung geführt hat.

Ich möchte mich dafür ganz doll bedanken! Bei der ganzen Audiolith-Welt und ganz besonders bei Kevin und Lars! Und bei Säge!
Säge so bei der Neueröffnung vom Ü&G: "Ihr seit jetzt zusammen ne!?"

Ja wir sind zusammen!

Danke!

S.


So sehen wir immer aus. Weil wir immer glücklich sind.

PS: Nicht die geilste Party des Jahres verpassen! Chrissie wird 20 Jahre alt und das wir nächste Woche am 16.509 ordentlich gefeiert!

Kommentare:

Rtzlffl hat gesagt…

Sauber! =)

ashi hat gesagt…

Haha, niedliche Geschichte, aber die Handynummer hab ich doch garnicht mitgeschnipselt? :) In meinem Mobilfunktelefon ist keine Chrissie.

Haut rein ihr Beiden!!

ashi hat gesagt…

Aaach, um deine Nummer gehts. Ja, die hab ich wohl. Telefonterror maybe!

Anonym hat gesagt…

This is my first post I'd like to thank you for such a great made site!
Just thought this would be a nice way to make my first post!

Sincerely,
Edwyn Sammy
if you're ever bored check out my site!
[url=http://www.partyopedia.com/articles/farm-party-supplies.html]farm Party Supplies[/url].

Anonym hat gesagt…

Gruss von deinem D. :)

dgl hat gesagt…

Falls du einen hilfreichen Link hast, wie ich an diese ominöse Lattekohlertor/ClickClickDecker Split LP herankomme...gerne auch digital - ich bin Feuer & Flamme dafür ;)

downbylawdownbylaw[ä]gmail.com